Discover3Dprinting – Seminarreihe 2019

Discover3Dprinting_webseite_v2

Mesago

Formnext führt zusammen mit dem ACAM die Seminarreihe Discover3Dprinting im Jahr 2019 fort

Der industrielle 3D-Druck bietet in diversen Bereichen der Fertigung enorme Potentiale, jedoch stellt er viele Unternehmen vor die Aufgabe die Additive Fertigung in bestehende Prozessketten zu integrieren und die Technologie sinnvoll dort einzusetzen, wo sie auch Vorteile bringt.

Die Seminarreihe Discover3Dprinting ist für alle diejenigen ausgelegt, die die Einbindung von additiven Fertigungsverfahren in ihre Prozesskette erwägen, sich jedoch mit dem Zugang zu der Technologie schwertun. Für diese Herausforderung bietet die Seminarreihe einen umfassenden Einblick in die Additive Fertigung und bezieht gleichzeitig Fragestellungen aus der Praxis mit ein, wie zum Beispiel: Soll ich den 3D-Druck für meine Produktion in Betracht ziehen? Kann ich damit Geld verdienen? Welche Infrastruktur brauche ich um robuste additive Fertigungsprozesse systematisch umzusetzen?

Zusätzlich wird den Teilnehmern vermittelt, welche Hürden mit einer Einführung der Technologie verbunden sind und an welchen Stellen diese auftreten, sowie welche Anwendungen für den industriellen 3D-Druck noch nicht rentabel sind. Darüber hinaus bringen wir den Teilnehmer die Grundlagen näher, um selbst einzuschätzen zu können, wo konventionelle Prozesse durch additive Technologien sinnvoll ergänzt werden können und wie bspw. additive Fertigungsschritte in bestehende Fertigungsprozesse zu integrieren sind.

Discover3Dprinting auf der Formnext vom 19. bis 22. November 2019

Discover3Dprinting findet an allen Messetagen (optional mit anschließender individueller Beratung) auf dem am4u-Areal auf der Formnext statt. Die Seminarreihe wird in deutscher Sprache (Dienstag, 19. und Donnerstag, 21. November 2019) und in englischer Sprache (Mittwoch, 20. und Freitag, 22. November 2019) angeboten. Im Anschluss können Sie mit den Experten des ACAM spezifische Fragestellungen vertiefen und weiterführende Themen mit den entsprechenden Ausstellern auf Ihrem Messerundgang diskutieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die Präsentationen für die registrierten Seminarteilnehmer verfügbar.

Die nächste große Herausforderung
Hype, Vorzüge und typische Geschäftsmodelle

Technologieübersicht
Was ist mit den heutigen Technologien möglich?

AM gewinnbringend einsetzen
Erfolgs- und Misserfolgsbeispiele

Highlight

Option einer individuellen Beratung, als
Orientierungshilfe für einen erfolgreichen Messebesuch

logo_discover3Dprinting-555x228
Dienstag, 19. und Donnerstag, 21. November 2019

Vormittagsseminar: 09:30 – 11:30, Deutsch

Mittwoch, 20. und Freitag, 22. November 2019

Vormittagsseminar: 09:30 – 11:30, Englisch

Halle 11.0, Stand D48

Adresse

Messe Frankfurt GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Informationen zur Registrierung folgen in Kürze.
Lea-Eilert
Lea Eilert,
Technologie und Projekt Managerin, ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH

Lea Eilert studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Produktentwicklung im Maschinenbau an der FH Aachen University of Applied Sciences. Während des Studiums arbeitete sie als studentische Hilfskraft beim Fraunhofer Institut für Lasertechnik im Bereich des Extremen Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißens. In ihrer Masterarbeit entwickelte sie ein Prozessfenster zur Verarbeitung von Edelstahl mittels Laser Powder Bed Fusion mit Fokus auf einer hohen Produktivität in Zusammenarbeit mit dem Institut für werkzeuglose Fertigung. Seit Mai 2019 ist Frau Eilert beim ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing als Technology & Project Manager beschäftigt.

2019_Foto_Andreas-Collet_Webseite
Andreas Collet,
Wissenschaftler Mitarbeiter, Lehrstuhl für Digitale Additive Produktion – DAP

Andreas Collet ist Ingenieur und absolvierte seinen Master im Allgemeinen Maschinenbau an der RWTH Aachen. Nach 1,5 Jahren bei einer namenhaften deutschen Unternehmensberatung entwickelte Herr Collet eine ganzheitliche analytische Herangehensweise, die er heute am Lehrstuhl für Digitale Additive Produktion nutzt, um die gesamte digitale und physische Prozesskette des Additive Manufacturings (AM) zu erforschen. Mit regelmäßigen Marktanalysen und Strategieentwicklungen für unsere Industriepartner bekommt Herr Collet einen tiefen Einblick in die realen Anforderung an das AM

.

Discover3Dprinting erweitert Kapazitäten und erreicht weitere Veranstaltungen

Da Unternehmen aller Branchen kontinuierlich auf der Suche nach bahnbrechenden Innovationen sind, ist das Interesse bezüglich einer Einführung der additiven Fertigung branchenübergreifend gegeben. Aufgrund dessen haben die Formnext und das ACAM beschlossen die Seminarreihe Discover3Dprinting auf weitere Veranstaltungen auszuweiten, um die neusten Entwicklungen hinsichtlich additiver Fertigung zu demonstrieren, sowie konkrete Ansätze und Ideen für die relevanten Branchen zu diskutieren.

Im Anschluss an die Veranstaltung sind die Präsentationen für die registrierten Seminarteilnehmer verfügbar.

Die nächste große Herausforderung
Hype, Vorzüge und typische Geschäftsfälle

Technologieübersicht
Was ist mit den heutigen Technologien möglich?

AM gewinnbringend einsetzen
Erfolgs- und Misserfolgsbeispiele

Highlight

AM mit Bezug auf Ihre Branche
Konkrete Ansätze und neue Ideen

logo_discover3Dprinting-555x228

Standorte und Termine

Discover3Dprinting Medical

HS_0903_23PTP004-555x370

Fraunhofer ILT

Devicemed
logo_discover3Dprinting-555x228
Dienstag, 8. Oktober 2019

Nachmittagsseminar: 14:00 – 18:30 Uhr, Deutsch

Adresse

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Obere Zahlbacher Str. 63
55131 Mainz, Deutschland

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.
Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.
Lea-Eilert
Lea Eilert,
Technologie und Projekt Managerin, ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH

Lea Eilert studierte Wirtschaftsingenieurwesen und Produktentwicklung im Maschinenbau an der FH Aachen University of Applied Sciences. Während des Studiums arbeitete sie als studentische Hilfskraft beim Fraunhofer Institut für Lasertechnik im Bereich des Extremen Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißens. In ihrer Masterarbeit entwickelte sie ein Prozessfenster zur Verarbeitung von Edelstahl mittels Laser Powder Bed Fusion mit Fokus auf einer hohen Produktivität in Zusammenarbeit mit dem Institut für werkzeuglose Fertigung. Seit Mai 2019 ist Frau Eilert beim ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing als Technology & Project Manager beschäftigt.

Discover3Dprinting auf der IAA

Bild-IAA_02-555x344

IAA

logo_discover3Dprinting-555x228
Donnerstag, 19. September 2019

Vormittagsseminar: 10:00 – 12:00, Deutsch
Nachmittagsseminar: 14:00 – 16:00, Englisch

Halle 8.0, Stand E39

Adresse

Messe Frankfurt GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Die Teilnahme ist für Besucher der IAA kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.
Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.
Steffen_Referent
Steffen Hohenstein, WZL

Steffen Hohenstein ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Labor für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (WZL) der RWTH Aachen. Steffen hat in F&E-Projekten gearbeitet, die sich mit Design for Additive Manufacturing für die Automobilindustrie und FDM-Prozessentwicklung befassen, um den Reifegrad der additiven Fertigung zu verbessern. In seiner Dissertation arbeitet er an CAM-Algorithmen zur Entwicklung einer anwendungsorientierten Trajektorienplanung für den mehrachsigen 3D-Druck.

Discover3Dprinting auf der IFFA

iffa2

Mesago Messe Frankfurt GmbH/Jochen Günther

logo_discover3Dprinting
Mittwoch, 08. Mai, 2019

Nachmittagsseminar:  12:30 – 14:30, Englisch (mit Simultanübersetzung in Deutsch)

Halle 11.1 C40

Adresse

Messe Frankfurt GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Die Teilnahme ist für Besucher der IFFA kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Patrick-Neudegger
Patrick Neudegger, Technology Manager bei KEX Knowledge Exchange AG

Patrick Neudegger, geboren 1984, erhielt sein Diplom in Luft- und Raumfahrttechnik 2014 an der Universität Stuttgart. Seit 2014 ist er bei der KEX Knowledge Exchange AG im Bereich Advanced Manufacturing & Materials beschäftigt. Er beteiligte sich unter anderem an mehreren Konsortialprojekten sowie an bilateralen Projekten zum Thema Additive Manufacturing.

Discover3Dprinting auf der ISH

ish

Mesago Messe Frankfurt GmbH/Jochen Günther

logo_discover3Dprinting-555x228
Mittwoch, 13. März 2019

Vormittagsseminar: 10:00 – 12:00, Englisch
Nachmittagsseminar: 14:00 – 16:00, Deutsch

Donnerstag, 14. März 2019

Vormittagsseminar: 10:00 – 12:00, Deutsch
Nachmittagsseminar: 14:00 – 16:00, Englisch

Halle 12, Foyer West

Adresse

Messe Frankfurt GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Deutschland

Die Teilnahme ist für Besucher der ISH kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden.

Kristian-Arntz
Dr.-Ing. Kristian Arntz,
Geschäftsführender Gesellschafter, ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH

Dr. Kristian Arntz, Jahrgang 1978, studierte Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Werkstofftechnik an der RWTH Aachen. Er war von 2003 bis 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer IPT in der Abteilung Prozesstechnologie. Seine Arbeitsschwerpunkte waren die HSC-, Mikro- und Hartfrästechnologie für Anwendungen im Werkzeug- und Formenbau. Er promovierte zum Thema »Technologie des Mehrachsfräsens von vergütetem Schnellarbeitsstahl«.

Seit dem Jahr 2005 leitet Herr Dr. Arntz die Branchengruppe »Werkzeug- und Formenbau« und ist seit April 2009 Abteilungsleiter »Lasermaterialbearbeitung« am Fraunhofer IPT. Hier werden Prozesse zur effizienten Nutzung des Werkzeugs Laserstrahlung in industriellen Wertschöpfungsketten entwickelt und qualifiziert.

Herr Dr. Arntz ist Gründungsgesellschafter und Technischer Leiter der 2010 etablierten WBA Aachener Werkzeugbau Akademie GmbH mit Sitz in Aachen.

Seit 2015 ist Herr Dr. Arntz darüberhinaus Geschäftsführender Gesellschafter der ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing GmbH. Die ACAM GmbH bietet Forschung und Entwicklung, Services und Weiterbildung rund um den Einsatz der Additiven Fertigung in einem industriellen Partnernetzwerk an.

Max-Steiner_webseite_3
Max Steiner,
ACAM Aachen Center for Additive Manufacturing und Fraunhofer ILT

Max Steiner studierte seit 2009 an der RWTH Maschinenbau und erhielt im Jahr 2015 seinen Master-Abschluss an der RWTH. Während seiner Studienzeit war Herr Steiner in diverse Projekte innerhalb der Jouhsen-Bündgens Maschinenbau GmbH eingebunden. Seit 2015 arbeitet Herr Steiner am Fraunhofer Institut für Lasertechnologie ILT im Bereich des Laserauftragschweißens.

Teilnehmerstimmen

“Das Seminar Discover3Dprinting war eine hervorragende Veranstaltung um die Grundlagen der Additiven Fertigung kennenzulernen. Um einem den 3D-Druck noch etwas näher zu bringen wurden explizite Beispiele aus der Industrie vorgestellt, Chancen aber auch Risiken erläutert. Ich bin gespannt, wie sich die Technologie in der Zukunft entwickeln wird und freue mich nächstes Jahr wieder an dem Seminar und der FormNext teilzunehmen.”

Danijel Djuric, Daimler AG

“Das Seminar bot eine ausgewogene Übersicht zum aktuellen Stand der additiven Fertigung. Chancen und Grenzen der neuen Technologie wurden objektiv betrachtet und erfolgsversprechende Geschäftsmodelle aufgezeigt.”

Dr. Peter Wittig Morgan Advanced Materials Haldenwanger GmbH

“Das Seminar gibt einen guten Überblick über den Stand der Technik bzgl. der Additiven Fertigung und ist sehr
gut verständlich, auch für Neueinsteiger.

Prof. Dr. Hartmut Hibst, Fraunhofer ISC