29. April 2019

Wie funktioniert die Weiterbearbeitung von AM-Bauteilen? Online Umfrage des ACAM und Fraunhofer IPT soll Aufschluss geben.

Die Online-Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT entwickelt und verfolgt das Ziel, aktuelle Herausforderungen und Chancen, die sich in vielen Branchen in Bezug auf die Weiterbearbeitung von additiv gefertigten Werkstücken ergeben, zu erfassen. Der Fokus der Befragung liegt auf den metallverarbeitenden Technologien.

Die Studie dient dem Zweck spezifische Informationen zu den folgenden Themen zu liefern:

  • Identifikation relevanter Faktoren, die das Verfahren zur Planung und Gestaltung ganzheitlicher AM-Prozesse charakterisieren
  • Identifikation der aktuellen Weiterbearbeitungstechnologien und deren Bedeutung
  • Erwartete Entwicklungen in den nächsten 10 Jahren
  • Bewertung der Beherrschbarkeit von Prozesszielvariablen in verschiedenen Technologien
  • Prozessdigitalisierung: Softwareanwendungen entlang der gesamten Prozesskette

 

Durch die Teilnahme an dieser Studie können Sie zur Verbesserung des Technologieverständnisses auf vielen Ebenen beitragen und helfen, unsere F&E-Aktivitäten auf die industriellen Bedürfnisse auszurichten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Zur Umfrage

 

Der ACAM-Forschungspartner Fraunhofer IPT vereint Wissen und Erfahrung aus allen Gebieten der Produktionstechnik. Kunden und Partner bieten wir am Standort Aachen angewandte Forschung und Entwicklung für die vernetzte, adaptive Produktion. Wir begreifen die Produktion dabei nicht nur in ihren einzelnen Schritten, sondern betrachten die Gesamtheit der Prozesse und die Verbindungen zwischen den Gliedern der Prozesskette. Unser Leistungsspektrum orientiert sich an den aktuellen Herausforderungen bestimmter Branchen, Technologien und Produktbereiche wie dem Werkzeug- und Formenbau, der optischen Industrie, dem Turbomaschinenbau, dem Life Sciences Engineering sowie der Leichtbau-Produktionstechnik.

Falls Ihr Interesse geweckt wurde, zeigt ACAM auf der Rapid.Tech 2019 wie Weiterbearbeitung von AM-Bauteilen funktionieren kann und ist mit Experten mehrerer Aachener Forschungsinstitute vor Ort.