12. Oktober 2017

Einsatzfelder kunststoffbasierter Additiver Fertigungsverfahren

Bislang wird AM hauptsächlich für den Prototypenbau eingesetzt. Aufgrund verbesserter Prozessstabilität, höherer Aufbauraten und größerer Bauräume sowie neuer Materialien mit verbesserten Werkstoffeigenschaften etablieren sich auch Anwendungen im Werkzeug- und Vorrichtungsbau sowie in Serie. Additive Fertigungssysteme sind damit heute bereits industriell nutzbar und bereit, ihren Platz neben konventioneller Fertigungstechnik einzunehmen. Besonders im Hinblick auf die Fertigung von Kleinserien eröffnen sich große Chancen hinsichtlich Herstellkosten und -dauer. Im Seminar werden die unterschiedlichen Prozesstechniken erläutert und Anwendungsfelder aufgezeigt.

Kerninhalte

  • Filament-basiertes Fused-Deposit-Modeling
  • Plyjet-Technology
  • Rapid Prototyping, Rapid Tooling, Rapid Manufacturing
Ein Seminar für…

Experten aus F&E, Produktion und technischem Management.

Referenten:

Dr.-Ing. Johannes Triebs, PEM, RWTH Aachen University
Sebastian Kawollek, PEM, RWTH Aachen University

Sprache:

Deutsch.

Um das Seminar auf Englisch zu hören, kontaktieren Sie uns bitte.

09.00 Begrüßung und Kurzvorstellung von ACAM

09.30 Einführung zu kunststoffbasierten AM Verfahren

10.30 Kaffeepause

10.45 Design Richtlinien für AM Verfahren am Beispiel von SLS und FDM

12.00 Mittagspause

13.00 Laborführung

14.00 Additive Tooling: von Thermoformen bis Spitzguss (1/2)

14.45 Kaffeepause

15.00 Additive Tooling: von Thermoformen bis Spitzguss (2/2)

15.45 Anwendungsfälle und Zukunftsthemen AM

16.45 Zusammenfassung und Diskussion

17.00 Ende der Veranstaltung

Fraunhofer IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Hörsaal Klein
Questions?
Ingrid Bongiovanni Roll
Marketing & Community Management
T +49 241 8906 8689
F +49 241 8906 8688
E-Mail: i.roll@acam-aachen.de